Die Olympischen Spiele 1972 in München



Emblem der Olympischen Spiele 1972 in München 

Anlass: 

Spiele der XX. Olympiade

Ort: 

München, Deutschland

Datum: 

26. August - 11. September 1972

Nationen/NOKs: 

121

Teilnehmer: 

7134 (6075 Männer / 1059 Frauen)

Sportarten:

21

Entscheidungen: 

195

Eröffnet durch: 

Bundespräsident Gustav Heinemann

Olympische Eid: 

Heidi Schüller (Leichtathletik)


Die Olympischen Spiele 1972 in München
(Kurz notiert - Ausführliche Berichte folgen)

"The Games must go on"

Die Veranstaltung, die am 26. August eröffnet wurde, entwickelte sich in den ersten Tagen dieser Olympischen Spiele von München zu einem großartigen Ereignis. Ein Fest für die ganze Welt. Schauspieler Hans-Joachim Fuchsberger rief während der Eröffnungsfeier den alten griechischen Gottesfrieden, den Olympic Truce oder "Ekecheiria" genannt, aus. Günter Zahn (Leichtathletik) entzündete das Olympische Feuer und mit Heinz Pollay (Reitsport) sprach auch erstmals ein Offizieller den Olympischen Eid. Mit "Waldi" einem Dackel gab es zum ersten Mal ein Maskottchen für die Olympischen Spiele.

Die Organisatoren waren sorgsam darauf bedacht, die Deutsche Geschichte, die durch die Nationalsozialisten ihr schwärzestes Kapitel beigebracht bekam, wieder in ein positives Licht zu rücken. So fand das Motto "36 + 36 ist nicht gleich 72" Verwendung in Anlehnung an die braunen Spiele von Berlin 1936. Sogar auf die Farbe Rot verzichtete man, da Rot gemeinhin als die Farbe der Nazis galt.

Alles sollte aufgehen. Deutschland erwies sich als toller Gastgeber, alles war bereit über die Dauer der Wettkämpfe wirklich zu den Heiteren Spielen von München zu werden. Doch all die Fröhlichkeit wich in der Nacht des 05. Septembers 1972 schlagartig. Die Heiteren Spiele erfahren eine unbeschreibliche Tragödie, als Terroristen der Gruppe "Schwarzer September" in das Olympische Dorf stürmten und einen Anschlag auf die israelische Mannschft verübten.

Die Spiele wurden unterbrochen und ein Gedenkgottesdienst für die Opfer abgehalten. Nach 34 Stunden erklang jener Satz, der so eng verbunden ist mit einer Ausgabe von Olympischen Spielen wie sonst keiner: "The Games must go on", erklärte IOC-Präsident Avery Brundage. Die Spiele gingen weiter, aber die Heiterkeit war zerstört. "Le Figaro" aus Frankreich merkte dazu an: "In unserer Zeit sind es nicht mehr die Spiele, die Kriege unterbrechen, sondern die Kriege unterbrechen die Spiele".

Sportlich in Erinnerung bleibt sicher der alles überragende Mark Spitz (Schwimmen), der im Olympischen Schwimmbecken von München 7 Goldmedaillen gewann, dabei 7 Weltrekorde aufstellte. Die erst 16-jährige Ulrike Meyfahrt aus Deutschland überraschte im Hochsprungwettbewerb alle. Mit persönlicher Bestleistung stellte sie den Weltrekord mit 1,92 m ein und sicherte sich Gold.

Hallenhandball kam ins Olympische Programm.

Doch Heitere Spiele konnten es nach diesem Terror des 05. September nicht mehr werden.

 Die Sportarten der Olympischen Spiele 1972 in München

Hier wurde Gold, Silber und Bronze vergeben. Mit einem Klick auf die jeweilige Sportart gelangen Sie zur Übersicht der Medaillengewinner in den jeweiligen Disziplinen bei Olympia 1972 auf einen Blick! 
(Teilweise sind einzelne Disziplinen hier als eigenständige Sportart aufgeführt) 

Bogenschießen

Basketball

Boxen

Fechten

Fußball

Gewichtheben

Handball

Hockey

Judo

Kanusport

Leichtathletik

Moderner Fünfkampf

Radsport

Reiten

Ringen

Rudern

Schwimmen

Schießen

Segeln

Turnen

Volleyball

► Wasserball

► Wasserspringen

Der Medaillenspiegel der Olympischen Spiele in München 1972

 

Nation

  

Gold

Silber

Bronze

 

 

 

 

 

1.

Sowjetunion

URS

50

27

22

2.

Vereinigte Staaten von Amerika

USA

33

31

30

3.

Deutsche Demokratische Republik

GDR

20

23

23

4.

Bundesrepublik Deutschland

FRG

13

11

16

5.

Japan

JPN

13

8

8

6.

Australien

AUS

8

7

2

7.

Polen

POL

7

5

9

8.

Ungarn

HUN

6

13

16

9.

Bulgarien

BUL

6

10

5

10.

Italien

ITA

5

3

10

11.

Schweden

SWE

4

6

6

12.

Grossbritanien

GBR

4

5

9

13.

Rumänien

ROU

3

6

7

14.

Kuba

CUB

3

1

4

 

Finnland

FIN

3

1

4

16.

Niederlande

NED

3

1

1

17.

Frankreich

FRA

2

4

7

18.

Tschechoslowakei

TCH

2

4

2

19.

Kenia

KEN

2

3

4

20.

Jugoslawien

YUG

2

1

2

21.

Norwegen

NOR

2

1

1

22.

Nordkorea

PRK

1

1

3

23.

Neuseeland

NZL

1

1

1

24.

Uganda

UGA

1

1

-

25.

Dänemark

DEN

1

-

-

26.

Schweiz

SUI

-

3

-

27.

Kanada

CAN

-

2

3

28.

Iran

IRI

-

2

1

29.

Belgien

BEL

-

2

-

 

Griechenland

GRE

-

2

-

31.

Österreich

AUT

-

1

2

 

Kolumbien

COL

-

1

2

33.

Argentinien

ARG

-

1

-

 

Korea

KOR

-

1

-

 

Libanon

LIB

-

1

-

 

Mexiko

MEX

-

1

-

 

Mongolei

MGL

-

1

-

 

Pakistan

PAK

-

1

-

 

Tunesien

TUN

-

1

-

 

Türkei

TUR

-

1

-

41.

Brasilien

BRA

-

-

2

 

Äthiopien

ETH

-

-

2

43.

Ghana

GHA

-

-

1

 

Indien

IND

-

-

1

 

Jamaika

JAM

-

-

1

 

Niger 

NIG

-

-

1

 

Nigeria

NGR

-

-

1

 

Spanien

ESP

-

-

1


Erleben Sie mehr! Hier gehts zu unserem Special "Olympia"

Anmerk.: Aufgrund fehlender Standards und teils verlorengegangener und/oder lückenhafter Aufzeichnungen von den Olympischen Spielen, gerade in den Jahren 1896 - 1948, kann es bei den Angaben statistischer Werte zu den Olympischen Spiele zu Abweichungen zwischen den verschiedenen publizierten Werken über Olympia kommen. Die Angaben auf sporthelden.de sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert worden. Sporthelden.de kann keine Gewähr für die Richtigkeit übernehmen. Als Quellen dienten Angaben des IOC, die offiziellen Berichte der jeweiligen Spiele, sowie verschiedene anerkannte Standardwerke wie z.B. "Die Chronik" von Volker Kluge.

   


Die Helden der Lüfte - Alles über das Red Bull Air Race... weiter

Alles über das RedBull Air Race

Steckbriefe und Kurzportraits von A bis Z

Große Sportmomente im Überblick. 

Gehen Sie Monat für Monat mit auf eine virtuelle Reise durch die großen Sportmomente...  weiter

Sky - Jetzt bestellen!